Glühweinabende mit den Kollegen, Weihnachtsgeschenke für die Familie und mit den Liebsten über Silvester in den Skiurlaub. In kaum einem anderen Monat gibt es so viele Gelegenheiten, richtig viel Geld auszugeben, wie im Dezember. reBuy.de stellt vier ganz einfache Tipps vor, wie man auch im teuersten Monat des Jahres sparen kann.

eCard statt gedruckte Weihnachtskarte

Mehrere tausend Euro könnten die Deutschen gemeinsam sparen, wenn sie die klassischen Weihnachtskarten gegen eCards eintauschen würden. Laut Angaben der Deutschen Post werden im Monat Dezember über 120 Millionen Briefe pro Tag verschickt – davon ein Großteil Weihnachtskarten. Mittlerweile gibt es im Internet viele Anbieter, die das digitale Versenden einer individuellen Weihnachtskarte ganz einfach und sogar kostenlos ermöglichen. Ein weiteres Plus: Im Gegensatz zu den herkömmlichen Weihnachtskarten können online auch witzige Animationen eingebaut werden und so werden die Freunde mit nur einem Klick zu tanzenden Weihnachts-Elfen.

Geschenke dürfen auch gebraucht sein

Richtig Geld sparen und trotzdem alle Weihnachtswünsche erfüllen? Mit gebrauchten Geschenken ist dies ganz einfach. Der aktuelle reCommerce Trendmonitor* zeigt, dass dieses Thema schon längst kein Tabu mehr ist. 89,4% der Befragten können sich vorstellen, in diesem Jahr auch gebrauchte Geschenke unter den Baum zu legen. „Wichtig ist, dass die Artikel wie neu aussehen und trotz gebrauchtem Zustand eine Funktionsgarantie haben. Fühlen sich Qualität** und Sicherheit also wie beim Neu-Kauf an, lassen sich die Deutschen gern auf gebrauchte Weihnachtsgeschenke ein. Dabei können sie nicht nur bis zu 50% sparen, sondern auch Wünsche erfüllen, die sonst viel zu teuer wären“, weiß Gebraucht-Experte und reBuy.de Gründer Lawrence Leuschner. Unterm Weihnachtsbaum sind Filme besonders beliebt. Kleidung geht für die Befragten als gebrauchtes Weihnachtsgeschenk hingegen gar nicht

Schrottwichteln: Hier sind Lacher garantiert

Alle Jahre wieder stehen die unzähligen Weihnachtsfeiern an. Ob mit Freunden, den Kollegen oder dem Sportverein, meistens folgt ein Wichtel-Abend dem nächsten. Auch wenn es meistens nur Kleinigkeiten sind, die hier verschenkt werden, kann dies auf Dauer ganz schön ins Geld gehen. Aber warum immer neu kaufen? Was für den einen Schrott ist, kann für den anderen ein neues Lieblingsteil werden. Geschmäcker sind ja Gott sei Dank verschieden. Einfach mal ausprobieren: Jeder verpackt ein ungeliebtes Geschenk aus vergangenen Jahren und dann wird getauscht oder gewürfelt. Und auch, wenn der neue Besitzer nichts damit anfangen kann, Spaß und viele Lacher sind hier garantiert.

Mit diesem Trick geht ihnen ganz sicher ein Licht auf

Was hätten Sie gedacht, wie viel Geld man für eine Kerze ausgeben kann? Die teuerste Kerze der Welt kostet über 4000 Euro***. Zugegeben, auch wenn normale Kerzen nicht aus Soja bestehen und mit Diamanten besetzt sind, kann man gerade in der gemütlichen Weihnachtszeit ziemlich viel Geld für Kerzen ausgeben. Hier gibt es allerdings einen ganz einfach Trick: Einmal in große schöne Kerzen investieren und diese zu einem Drittel ausbrennen lassen. Danach einfach mit den viel günstigeren Teelichtern bestücken und jahrelang den gleichen gemütlichen Effekt erzielen.

*Hier geht es zum reCommerce Trendmonitor: http://bit.ly/18Iuzfy
**Erfahren Sie hier mehr über die Qualität bei reBuy.de: http://www.rebuy.de/s/rebuy-garantie
***http://bit.ly/1warZS