Wann wurde reBuy.de gegründet? Ein kleiner spannender Rückblick:

2003: Keller, Kita und ein kluger Businessplan
Lawrence Leuschner und Marcus Börner haben die Idee, mit gebrauchten Videospielen im Internet zu handeln. Fünf Spiele sind es damals pro Tag. Neben den schulischen Verpflichtungen, helfen sie nicht nur Lawrence Mama in der hauseigenen Kita aus, sondern schreiben, mit schlafenden Kindern auf dem Arm, den Businessplan, aus dem nur einige Jahre später ein Millionen-Unternehmen werden wird.

2004: Fünf Freunde und die ganz große Vision
Daniel Freudenberger, Tim Fronzek und Olivier Mackovic machen das Team komplett. Der erste Onlinehandel mit gebrauchten Videospielen entsteht auf www.trade-a-game.de.

2006: Berlin, Billy-Regal und erste Bestellungen
Die fünf ziehen in Berlin gemeinsam in eine WG. Statt Sofa und Esstisch gibt es ein Billy-Regal mit Packstraße und statt Hauptstadtpartys gibt es lange Strategie-Nächte. Über 20 Leute tummeln sich in der WG: Familie, Freunde und Bekannte – jeder packt mit an, ein und aus. Bereits ein Jahr später wurden 3.000 Artikel angekauft und sogar 10.000 Pakete an Kunden in ganz Deutschland verschickt.

2009 : Aus einer Kategorie werden zehn und aus trade-a-game wird reBuy
Mit der Idee, online gebrauchte Games zu handeln, sind die fünf Gründer auf ein großes Interesse bei den Kunden gestoßen. Also haben sie das Geschäftsmodell auch auf andere Kategorien ausgeweitet, die für Kunden interessant sein könnten. Durch die Erweiterung des Angebots um Bücher, Filme und Musik konnten zahlreiche neue Kauf-Kunden mit vielfältigen Interessen gewonnen werden. Gleichzeitig ist bei den Verkäufern die Nachfrage gestiegen, möglichst einfach, sicher und schnell Artikel online verkaufen zu können. Mit neuem Namen und neuer Website ist es die Vision von reBuy, als erstes die Deutschen dazu zu bringen, Gebrauchtware bewusst als Alternative zu Neuware zu verstehen und in einem zweiten Schritt der weltgrößte Gebrauchtwarenhändler zu werden.

2012: Millionen zufriedene Kunden, Tausende neue Logistikquadratmeter, ein erfüllter Unternehmenstraum und die gleichen Jungs von früher
Der erste Visions-Meilenstein ist gelegt: reBuy.de ist Deutschlands größte reCommerce-Plattform, auf der Kunden gleichzeitig an- und verkaufen können und ebnet damit langsam aber sicher den inter-nationalen Weg für die nächsten Jahre. Aus dem Billy-Regal in der Gründer-WG ist ein 9.270qm2 großes Logistik-zentrum in Berlin-Rudow geworden und aus fünf Jungs ein reBuy-Team mit 390 Mitarbeitern. Innerhalb der ersten fünf Jahre konnte das Unternehmen die An- und Verkaufszahlen mehr als vertausendfachen, hat 6,5 Millionen Artikel angekauft und mehr als 2,3 Millionen Pakete an Kunden in ganz Deutschland verschickt. Ein Unternehmertraum geht in Erfüllung: mit über 40 Millionen Euro Jahresumsatz wirtschaftet reBuy im vierten Quartal profitabel. Das Besondere: trotz Erfolg sind Lawrence, Marcus, Tim, Daniel und Olivier die gleichen sympathischen Jungs von früher geblieben, leben noch in der WG zusammen, kommen mit dem Bus oder Fahrrad in die Arbeit und lassen im neuen TV-Spot sogar die Hose runter.

2013: 43 Millionen Euro und zwei grüne Glitzerhosen für Deutschland
Früher wurden die Gründer von Kapitalgebern belächelt, heute verdienen knapp 400 Menschen ihren Lebensunterhalt mit reBuy. Doch die harte Arbeit hat sich nicht nur für die Mitarbeiter ausgezahlt, sondern vor allem für die Kunden. Seit Unternehmensgründung hat reBuy 43 Millionen Euro an seine Kunden für gebrauchte Ware ausgezahlt. Ausmisten lohnt sich also: da ließen es sich die beiden Gründer Lawrence Leuschner und Marcus Börner nicht nehmen, in zwei neuen TV-Spots den Verbrauchern selbst zu erklären, wie reBuy eigentlich funktioniert. Und das mit vollem Körpereinsatz: An die beiden grünen Glitzershorts erinnern sich mittlerweile tausende Deutsche.
Die reBuy reCommerce GmbH gewinnt mit Iris Capital einen renommierten internationalen Investor und nutzt das 5 Millionen Euro Investment zur Stärkung der Marke, zur Erweiterung der Logistik und zur Vorbereitung der Internationalisierung. Neben dem Investment von 5 Millionen Euro übernimmt Iris Capital den Buy-Out von zwei älteren Gesellschaftern (maganam AG und The MediaLab).

 

Kurz: Was hat sich von der Gründung bis 2013 alles geändert?

Auf dem Weg vom Startup zum mittelständischen Unternehmen hat sich viel geändert: Aus der Idee zweier Schüler im Keller des Elternhauses ist eine Millionen-Vision entstanden. Die erste Lagerfläche, ein Billy-Regal, steht mittlerweile im Eingang des 9.270qm2 großen Logistikzentrums in Berlin-Rudow. Ein Gründerteam mit 5 Leuten ist zu einem Unternehmen mit 390 Mitarbeitern gewachsen. Angefangen hat alles mit ein paar Videospielen, jetzt können die reBuy.de Kunden aus über einer Millionen Artikel in 10 Kategorien wählen. Der einfache An- und Verkaufsshop im Internet reBuy.de hat geschafft, wovon jeder Unternehmensgründer träumt – reBuy.de hat das vierte Quartal in 2012 profitabel abgeschlossen und den Break Even erreicht.

reBuy.de reBuy.de (www.reBuy.de) ist der einfache An- und Verkaufsshop im Internet. Nutzer kaufen und verkaufen einfach, schnell und sicher Elektronik- und Medienartikel wie Handys, Apple-Produkte, Bücher, Games, Filme, Musik, Software, Konsolen, Notebooks, Tablets und eBook-Reader zum Festpreis. Die Eingabe von ISBN-, EAN-Nummer oder Artikel-Name genügt, um umgehend den Ankaufspreis genannt zu bekommen. Noch einfacher geht es bei Medienartikeln mit der reBuy.de Verkaufen-App. Der Nutzer schickt seine Ware daraufhin in einem Paket an reBuy.de (ab 10 Euro Warenwert sogar versandkostenfrei) und bekommt den Verkaufspreis unverzüglich und bequem auf sein Konto überwiesen.
Kunden können aber nicht nur Sachen verkaufen, sondern im Gegenzug auch qualitätsgeprüfte Ware erwerben. Die Preisersparnis gegenüber Neuware beträgt dabei bis zu 50%. Alle Artikel werden mit einer 18-monatigen reBuy-Garantie verkauft. Der Versand dauert nur ein bis zwei Werktage, da alle Produkte direkt lagernd sind.

Der An- und Verkaufsshop ist aus der trade-a-game GmbH entstanden. Dabei handelt es sich um einen Spiele-Tausch-Shop, der 2004 in Hofheim am Taunus gegründet worden ist. 2009 wurde das Sortiment erweitert und im Oktober des gleichen Jahres reBuy.de ins Leben gerufen. Im Juli 2011 wurde das Unternehmen in die reBuy reCommerce GmbH umfirmiert. Im Frühjahr 2012 wurde das neue Verwaltungs- und Logistikzentrum in Berlin Rudow eröffnet.